Man muss seine Ideen verwirklichen,

sonst wuchert Unkraut darüber..

Jean Paul

Ohne Garten fehlt dir was.

<

Wir sind Gärtner aus Leidenschaft.

Wir gestalten grüne Räume unter freiem Himmel.

Im Wohngarten lässt sich leben, lieben, feiern, genießen und träumen.

 

Lassen Sie sich von unseren Ideen inspirieren, wie Sie Ihren Wohnraum erweitern und Ihre Wünsche wahr werden können.

AUSGESUCHTE PROJEKTE

zu Ihrer Inspiration

Der Garten im Winter

Auch der Garten geht in Winterruhe – das bedeutet aber nicht, dass er in dieser Zeit ganz schläft. Welche Gartenarbeiten zwischen Dezember und März zu tun sind und wann der beste Zeitpunkt dafür ist, lesen Sie hier. Wahrscheinlich haben Sie im Spätherbst noch letzte Überwinterungsmaßnahmen getroffen, Pflanzen untergestellt, Töpfe umwickelt und Ihren Gartenteich vor dem Zufrieren geschützt. Die kommenden Monate fallen zwar weniger Gartenarbeiten an als zwischen Frühling und Herbst. Dennoch gibt es auch To-Dos für die kalte Jahreszeit, an die Sie regelmäßig denken sollten.

 

Immergrüne Pflanzen gießen

Pflanzen, die überwintern, brauchen auch während frostigen Temperaturen Wasser –  vor allem, wenn es ein trockener Winter ist. Es genügt allerdings, sie alle zwei Wochen zu gießen. Achten Sie dabei darauf, dass das Wasser nur ins Erdreich gelangt, da Äste oder Blätter durch Spritzwasser erfrieren können.

 

Schneelast entfernen

Starker Schneefall kann schon einmal dazu führen, dass ein beachtliches Gewicht auf Bäumen und Sträuchern lastet. Damit keine Zweige abbrechen, befreien Sie die Pflanzen am besten durch sanftes Abkehren von der Last. Sehr empfindliche Immergrüne sind sicher, wenn sie schon vor dem ersten Schnee durch einen Jutesack oder ein Gartenvlies geschützt bzw. unter eine Plane gestellt werden.

 

Bäume fällen

Ist es an der Zeit, einen Baum im Garten zu fällen, sollte das auf jeden Fall im Winter passieren. Nun sind alle Blätter von den Ästen abgefallen und Äste und Stamm selbst sind trocken. Dadurch können Sie den Baum nicht nur einfach beseitigen, sondern auch verwerten – nämlich als wertvolles Brennholz. Obwohl das Holz nach dem Fällen im Winter schon trocken ist, stapeln und lagern Sie die Holzscheite idealerweise ein bis zwei zusätzliche Jahre, um ihren maximalen Brennwert zu erreichen.

 

Geräteschuppen und Werkzeug auf Vordermann bringen

Jenseits der Pflanzenpflege gibt es natürlich noch andere Gartenarbeiten, die sich im Winter anbieten. Nimmt man sich etwa im Sommer nie die Zeit dazu, seinen Geräteschuppen auszumisten oder seine Gartenwerkzeuge und Maschinen zu überprüfen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt dafür.

 

Gartengewässer für den Winter sichern

Entfernen Sie zunächst alle Äste, Zweige und Blätter aus dem Teich oder Bach – am besten mit einem Kescher.

Während Gewässer mit einem Kunststoffbecken das sich ausdehnende Eis gut verkraften können, drohen bei Betonbecken Schäden. Wenn Sie einen Gummiball oder einen Holzblock in der Mitte Ihres Gewässers einfrieren lassen, wirkt das flexible Material wie ein Puffer und verhindert, dass das Eis das Betonbecken sprengen und Risse verursachen kann.

 

Weihnachtsbäume im Topf brauchen Umgewöhnungszeit

Ein Weihnachtsbaum im Topf ist für alle eine gute Idee, die noch etwas Platz im Garten haben und den ausgewählten Weihnachtsbaum nicht gleich nach den Feiertagen wieder entsorgen möchten. Das Anpflanzen nach seinem Einsatz zur Weihnachtszeit ist allerdings nicht immer erfolgreich, denn ein paar Punkte sollte man auch vorab schon beachten. So wählen Sie zum Beispiel am besten einen Baum, der bereits im Topf gewachsen ist.

 

Außerdem sollten Sie dem Gewächs genügend Zeit zum Eingewöhnen geben – sowohl auf dem Weg von draußen ins geheizte Wohnzimmer als auch auf dem Weg vom Wohnzimmer in den winterlichen Garten. Ein paar Tage an einem schattigen, frostfreien und windgeschützten Ort genügen meistens schon.

 

Im Haus braucht der Weihnachtsbaum dann einen möglichst kühlen Standort, länger als zehn Tage sollten Sie ihn nicht im Zimmer stehen lassen. Während dieser Zeit ist es besonders wichtig, dass der Wurzelballen nicht austrocknet – also regelmäßig überprüfen und bei Bedarf, etwa jeden zweiten Tag, gießen.

UNSER TEAM

KLAUS

 

Dörffer, der kreative Realist

PETRA

 

Dörffer, die umsichtige Kundenberaterin

JOACHIM

 

Dörffer, der aktive Umsetzer

ANNETTE

 

Dörffer, die sorgfältige

Allrounderin

BEATE

 

Ebert-Unverricht, die Landschaftsarchitektin

MICHAEL

 

Nocken, der CAD-Planer

Seit fast 60 Jahren sind wir im Gartenbau aktiv. Unser Anspruch ist es, Ihren Gartentraum zu verwirklichen. Dafür steht unser Team aus Landschaftsarchitekten, Dipl.-Ingenieuren, Technikern und gelernten Landschaftsgärtnern mit kompetentem Fachwissen in allen Bereichen des Gartenbaus zur Verfügung. Wir geben unser Wissen nicht nur in Kundenberatung und Verwirklichung von Gärten weiter, sondern legen als Ausbildungsbetrieb auch großen Wert auf die Ausbildung neuer Fachkräfte. Zu unseren Kunden zählen öffentlich und private Auftraggeber, Wohnungsbaugenossenschaften, Industrie- und Gewerbebetriebe sowie Architekten und Planungsbüros.

Am leuchtenden Sommermorgen geh ich im Garten herum.

Es flüstern und sprechen die Blumen, Ich aber, ich wandle stumm.

Heinrich Heine 1797 - 1856

 

Ausbildungsförderwerk Garten-,

Landschafts- und Sportplatzbau e. V.

www.augala.de

Mitglied im Verband Garten-,

Landschafts und Sportplatzbau

Niedersachsen-Bremen e.V.

www.galabau-nordwest.de

Gartenobjekte aus Metall

www.gartenmetall.de

KONTAKT

 

Dörffer GmbH

Garten- und Landschaftsbau

Ditterker Weg 3

30989 Gehrden

info@doerffer-galabau.de

 

 

Bürozeiten:

Mo – Do: 8:00 – 16:30 Uhr

Fr:8:00 – 14:00 Uhr

 

Tel: +49 5108 7401

Fax: +49 5108 6582